12 Humor-Schritte

  1. Ich entschloß mich, alle meine emotionalen Probleme selbst zu lösen und andere Menschen aus meinem Leben fernzuhalten.
  2. Ich glaube fest daran, dass es keine größere Macht als mich selbst gibt. Jeder, der dies bestreitet, ist verrückt.
  3. Ich entschied mich, meinen Willen und mein Leben ohne Gott zu gestalten. Gott versteht mich sowieso nicht.
  4. Ich machte eine genaue moralische Bestandsaufnahme von allen Bekannten, damit sie mich nicht mehr täuschen und meine Gutmütigkeit ausnutzen können.
  5. Ich wählte einige Bekannte aus, die mir die Eigenart ihrer Fehler zugeben mußten.
  6. Ich war bereit, diesen Leuten zu helfen, ihre charakterlichen Schwächen loszuwerden.
  7. Ich war so demütig, diese Leute zu bitten, ihre Fehler abzulegen.
  8. Ich stellte eine Liste von allen Menschen auf, die mir irgendeinen Schaden zugefügt hatten, und wartete geduldig darauf, mich zu revanchieren.
  9. Wenn es mir irgendwie möglich war, habe ich es diesen Leuten heimgezahlt, außer in Fällen, in denen ich ebenfalls in Schwierigkeiten gekommen wäre.
  10. Ich fuhr fort, Bestandsaufnahme von allen Bekannten zu machen. Wenn sie Fehler machten, was meistens der Fall war, dann sorgte ich dafür, dass sie ihre Fehler zugaben.
  11. Durch Konzentration meines Willens sorgte ich dafür, dass Gott, der mich sowieso nicht versteht, meine Ideen als die besten gutheißen und mir die Kraft geben solle, sie auszuführen.
  12. Nachdem ich meine emotionalen Probleme mit Hilfe dieser Schritte während fünfundzwanzig Jahre beibehalten habe, kann ich sie nur allen anderen Menschen empfehlen, die ihren hartverdienten Status nicht verlieren und alleine gelassen werden wollen, um ihre Neurose in allem, was sie tun, zu praktizieren.