1. JANUAR 

Als ich zu AA kam, war ich da zutiefst verzweifelt - war ich seelisch krank? War ich meiner selbst und meiner Lebensweise so überdrüssig, dass ich es nicht ertragen konnte, mein eigenes Bild im Spiegel zu sehen? War ich reif für AA? War ich bereit, alles nur Menschenmögliche zu tun, um nüchtern zu werden und meine seelische Krankheit zu überwinden? 

Darf ich jemals versessen, in welchem Zustand ich mich befand? 

MEDITATION 

Im neuen Jahr will ich mich bemühen, nur im Heute zu leben. Jeden neuen Tag will ich als Vorbereitung zu einem besseren Morgen nützen. Ich will weder über die Vergangenheit noch über die Zukunft nachdenken, sondern nur im Heute leben. Alle Zukunftsangst will ich begraben - alle hässlichen und bitteren Gedanken, all' meinen Verdruss und Groll, alle Misserfolge und Enttäuschungen über mich selbst und andere und meine Schwermut und Verzagtheit. All´ das will ich begraben und vorwärts gehen in das neue Jahr hinein - in ein neues Leben. 

GEBET

Ich bitte, dass Gott mich von Tag zu Tag durch das neue Jahr führen möge. Ich bete, dass Gott mir täglich soviel und Kraft gibt, wie ich für diese vierundzwanzig Stunden brauche.