1. Oktober

Die AA-Gemeinschaft büßt einen Teil ihrer Wirksamkeit ein, wenn ich nicht meinen Anteil zum Gemeinwohl beitrage. Tue ich das? Oder gibt es da manches, das ich lieber nicht täte? Wenn ja, halten mich vielleicht Befangenheit oder Scheu davor zurück? Befangenheit ist nichts anderes als eine Form von Hochmut. Es ist die Angst, womöglich etwas falsch zu machen. Dabei ist es gar nicht so wichtig, wie richtig oder falsch du etwas machst. Welchen Eindruck du hinterlässt, hängt nämlich nicht so sehr von der Güte deines Tuns ab, als eher davon, wie ernst und aufrichtig du es dabei meinst.

Halte ich mich im Hintergrund, weil ich Angst habe, einen schlechten Eindruck zu machen?

MEDITATION

Suche bei Gott die wahre Kraft, die dir gutes Gelingen bringt. suche sie nirgendwo anders. Darin liegt das Geheimnis segensreicher Tätigkeit. Dabei trägst du deinerseits noch dazu bei, dass andere sich ähnlich erfolgreich betätigen. Wann immer du für dich oder andere spirituelle Hilfe brauchst, suche sie bei Gott. Sieh zu, dass in deinem Leben Gottes Wille geschieht, und dein Wille sich dem seinen angleicht. Fehlschläge rühren meist daher, dass man sich zu sehr auf die eigene Kraft verlässt.

GEBET                     

Ich bete, dass mir mit Gottes Hilfe kein gutes Werk zu schwer fallen möge. Ich bitte, dass mir dank seiner Führung mein Vorhaben gelingt.