1. November

Ich habe wieder Hoffnung -, jene Zauberflügel, die mir irgendwie abhanden gekommen waren. Die Zukunft liegt nicht mehr im Dunkeln. Ja, sie interessiert mich nicht einmal mehr, es sei denn, ich habe bestimmte Pläne zu machen. Sonst lasse ich die Dinge jetzt lieber auf mich zukommen. Die Zukunft entsteht aus einem Heute nach dem anderen, das uns manchmal so kurz erscheint wie ein Augenblick und manchmal so lang wie die Ewigkeit. Es sind die richtig gelebten Augenblicke, das Richtige, das ich gegenwärtig tue, was mich zu Zukunftshoffnungen berechtigt. Nicht kann mir geschehen, was Gott nicht so bestimmt hat. Solange ich mich an das halte, was ich habe, und dieses gut ist, kann ich das Beste erhoffen.

Habe ich wieder Hoffnung?

MEDITATION

Der Glaube ist der Bote, der dein Gebet zu Gott trägt. Gebete sind wie höher und immer höher steigender Weihrauch. Ein gläubiges Gebet wendet sich vertrauensvoll an Gott und ist ganz vom Gefühl seiner Gegenwart durchdrungen. Es wird ganz gewiss beantwortet werden. auch sollten wir Gott täglich für seine Gnade danken, die uns auf den rechten Weg geführt und uns erlaubt hat, ein neues Leben zu beginnen. Drum sollten wir gläubig, vertrauensvoll und dankbar zu Gott beten.

GEBET

Ich bete, dass ich dessen sicher sein möge: mein Gebet wird gewiss erhört werden. Ich bitte, dass ich mit jedweder Antwort zufrieden bin.