11. Januar

Als wir noch tranken, haben die meisten von uns niemals daran gedacht, anderen zu helfen. Wir gaben gern mal eine Runde aus, um den großen Mann zu markieren, aber das taten wir nur zu unserem eigenen Vergnügen. Es wäre uns nicht im Traum eingefallen zu helfen, wo Hilfe Not tat. Erst in AA lernten wir Menschenfreundlichkeit. Und wir entdeckten, dass Helfen nicht nur beglückt, sondern uns außerdem noch hilft, selber nüchtern zu bleiben.

Habe ich erfahren, wie beglückend es ist, anderen zu helfen?

MEDITATION

Ich will um nichts anderes bitten als um Kraft, dass Gottes Willen geschehen möge. Ich will Seinen unerschöpflichen Verrat an Kraft für meine Not in Anspruch nehmen. Ich will Seine Absicht für mich zu erkennen suchen. Ich will danach streben, Seine Nähe zu spüren, denn Er ist das Licht der Welt. Ich bin zum Wanderer geworden, der nichts als seinen Marschbefehl braucht und die Kraft und Führung für den heutigen Tag.

GEBET

Ich bete, dass ich Tag für Tag Gottes Führung suchen und danach streben möge, Ihm nahe zu sein.