11. Oktober

Wie ernst nehme ich meine Verantwortung als Sponsor? Halte ich sie damit für beendet, dass ich einen Neuling zum Meeting bringe? Oder mache ich es mir zur Aufgabe, ihm beizustehen durch dick und dünn, bis er entweder ein guter AA geworden ist, oder aber einen anderen Sponsor gefunden hat? Falls er nicht mehr auf Meetings erscheint, sage ich mir dann: nun, er weiß ja schließlich, worum es geht, und wenn er nicht interessiert ist, kann ich auch nicht machen. Oder suche ihn ihn auf und versuche herauszufinden, ob es einen triftigen Grund für sein Wegbleiben gibt?

Bin ich ein guter Sponsor?

MEDITATION

"Gehe zuvor hin und versöhne dich mit deinem Bruder und alsdann komm und opfere deine Gabe." Erst musst du dich mit deinen Mitmenschen aussöhnen, ehe Gott sich mit dir aussöhnen kann. Wenn du gegen irgendjemanden einen Groll hegst, den du einfach nicht verwinden kannst, dann solltest du versuchen, von einer anderen, positiven Seite her damit fertig zu werden. Und zwar solltest du für ihn beten. Du solltest ihn in Gottes Hand geben und es Gott überlassen, ihm zu zeigen, was recht und unrecht ist. "So jemand spricht: Ich liebe Gott und hasset seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht?"

GEBET                     

Ich bete, dass ich in jedem Menschen das Gute sehen möge, auch wenn ich ihn nicht leiden kann. Ich bitte, dass ich mich freue, wenn Gott dieses Gute zur Entfaltung bringt.