11. August

"Solange ein Alkoholiker strengstens jeden Alkohol meidet, verhält er sich im Leben kaum anders als seine Mitmenschen. Doch trinkt er auch nur ein Glas, schon nimmt das Unglück wieder seinen Lauf, schon ist er wieder jenem schrecklichen Teufelskreis ausgeliefert. In der Regel kann ein Alkoholiker nicht einmal sagen, warum er dieses erste Glas trinkt. So mancher hat zwar eine Erklärung zur Hand, an die er unter Umständen sogar glaubt, aber genau genommen weiß es doch keiner. In Wirklichkeit nämlich hat er zu irgendeinem Zeitpunkt seiner Trinkerlaufbahn eine Grenze überschritten und jenen Zustand erreicht, in dem selbst der übermächtige Wunsch, mit dem Trinken Schluss zu machen, nichts mehr nützt."

Habe ich mich damit abgefunden, die Grenze zwischen Trinken können und Trinken müssen überschritten zu haben?

MEDITATION

Er, der eine geordnete Welt aus dem Chaos geschaffen hat, der die Sterne in ihre Bahn gelenkt und jede Pflanze so gemacht hat, dass sie ihren eigenen Lebensrhythmus kennt, er kann auch Ruhe und Ordnung in dein privates Chaos bringen, wenn du es nur zulässt. Gott wacht auch über dich, um dich zu segnen und für dich zu sorgen. Aus dem Dunkel führt er dich zum Licht, aus der Unruhe zur Ruhe, aus der Unordnung zur Ordnung, aus Misserfolgen zu gutem Gelingen. Du gehörst Gott, und deine Angelegenheiten sind auch die seinen und können von ihm geordnet werden.

GEBET

Ich bete, dass ich aus Unordnung zur Ordnung und vom Misserfolg zum Erfolg gelangen möge.