12. Juli

Das Heute gehört uns. Gestalten wir es so, wie wir glauben, dass Gott es will. Jeder Tag nimmt seinen eigenen, unvorhergesehenen Verlauf. Deshalb sollten wir den neuen Tag stets in stiller Besinnung beginnen und Gott um Beistand für den heutigen Tag bitten. Persönlicher Kontakt mit Gott - wie wir ihn verstehen - lässt uns von Tag zu Tag besser seinen Willen für uns begreifen. Und wenn der Tag sich neigt, dann bieten wir unseren Dank für einen weiteren Tag der Nüchternheit dar. Es war ein reicher erfüllter Tag, und dafür sind wir dankbar.

Bitte ich Gott jeden Morgen um Kraft und danke ich ihm jeden Abend?

MEDITATION

Wenn du daran glaubst, dass Gottes Gnade dich errettet hat, dann musst du auch daran glauben, dass er dich weiterhin erhält und dich den rechten Weg finden lässt. Schließlich wird ja nicht mal ein Mensch seinen ertrinkenden Mitmenschen aus dem Wasser ziehen, nur um ihn schnurstracks in ein noch gefährlicheres Wasser zu werfen; sondern er schleppt ihn ans sichere Ufer und sucht ihn ins Leben zurück zu rufen. Gott ist dein Lebensretter, und er tut das gleiche für dich und noch mehr. Er führt zu Ende, was er begonnen hat. Er lässt dich nicht fallen, solange du ihm vertraust.

GEBET

Ich bitte um die Zuversicht, dass Gott mich auf dem rechten Weg halten wird. Ich bete, dass ich fest darauf vertrauen möge, dass er mich nicht verlässt.