13. Juni

In AA müssen wir unseren Geist umerziehen. Wir müssen anders denken lernen. Wir müssen lernen, unser Alkoholproblem auf lange Sicht zu betrachten statt auf kurze. Wir müssen uns klarmachen, dass das Glas, das vor uns steht, keinen Boden hat. Wir müssen uns einen Saufabend im voraus bis zu seinem bitteren Ende am nächsten Morgen ausmalen. Und wie einladend Alkohol bei kurzer Betrachtung auch aussehen mag, müssen wir uns doch eisern klarmachen, dass das Zeug auf die Dauer Gift für uns ist.

Habe ich gelernt, an der Flasche vorbei das bessere Leben zu erkennen, das vor mir liegt?

MEDITATION

Wer sich ehrlich bemüht, ein gottgefälliges Leben zu führen, dem wird in jenen Augenblicken stiller Zwiesprache Gottes Ratschluss offenbar - vorausgesetzt, seine Gedanken sind auf Gottes Absicht und alles Gute konzentriert. Durch die innere Bereitschaft "Dein Wille geschehe, nicht der meinige" erhältst du unmissverständliche Weisungen. Folge ihnen, und dein Weg wird dich zu immer besseren Dingen führen. Auch scheinen deine Impulse - die sich dir durch deine Gedanken mitteilen - immer weniger dir selbst und immer mehr einer göttlichen Eingebung zu entspringen. Gehorche ihnen, und deine Gebete werden beantwortet sein.

GEBET

Ich bete, dass ich versuchen möge, Gottes Gedanken zu erkennen. Ich bitte, dass meine Gedanken durch göttliche Eingebung gelenkt werden.