14. Juni

Durch AA wird uns klar, dass Alkohol unser ärgster Feind ist. Und wenn wir auch früher glaubten, Alkohol sei unser Freund - ein Seelentröster -, so kam doch der Zeitpunkt, wo er sich gegen uns wandte uns uns zum Feind wurde. Wir wissen nicht, wann das genau geschah - aber dass es geschah, das wissen wir genau, weil wir allmählich in immer größere Schwierigkeiten gerieten, einschließlich Gefängnissen und Entziehungsanstalten. Heute sehen wir ein, dass Alkohol unser Erzfeind ist.

Mache ich es mir immer noch zur Hauptaufgabe, nüchtern zu bleiben?

MEDITATION

Es sind weniger deine Lebensverhältnisse, die einer Änderung bedürfen, als vielmehr du selbst. Wenn du dich nur selber änderst, dann ändern sich als natürliche Folge davon auch deine Lebensumstände. Spare keine Mühe, all das zu werden, was Gott aus dir machen will. Folge jeder guten Eingebung deines Gewissens. Lebe jeden Tag ohne rückwärts zu schauen. Geh mit Gott deinen täglichen Pflichten entgegen und suche in allen auftauchenden Schwierigkeiten Hilfe und Rat bei ihm. Schaue niemals zurück. Verschiebe aber auch nie etwas auf morgen, was deine innere Stimme dich heute zu tun heißt.

GEBET

Ich bete, dass ich mit Gottes Hilfe genau so werden möge, wie er mich haben will. Ich bitte, dass ich meine heutigen Probleme bereitwillig auf mich nehme.