17.DEZEMBER

Der Weg des Glaubens ist natürlich nicht nur AA vorbehalten; er ist für jeden da, der das wahre Leben sucht. Doch wie viele Menschen gehen durchs Leben, ohne viel davon zu haben - zu ihrem eigenen Leidwesen. Die Welt ist voller Unglauben. Viele Menschen haben keinerlei Vorstellung von einer festen Weltordnung. Andere bezweifeln ihren höheren Sinn. Viele leben in den Tag hinein ohne jeden geistigen Halt oder ein festes Ziel. Sie sind überall fremd und fühlen sich nirgends zu Haus. Für uns in AA hingegen ist der Weg des Glaubens die Rettung.

Bilde ich mir ein, ohne Glauben existieren zu können?

MEDITATION

„Er lässt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte." Gott greift nicht in die Funktion der Naturgesetze ein. Sie haben ihren eigenen Lauf und sind unveränderlich; anders könnten wir uns nicht auf sie verlassen. Was sie angeht, so macht Gott keinen Unterschied zwischen guten und bösen Menschen; Krankheit oder Tod kann jeden treffen. Wir müssen uns aber nicht nur den Gesetzen der Natur, sondern auch den spirituellen Gesetzen unterwerfen. Und da hängt es von unserer Wahl des Guten oder Bösen ab, ob unser Weg aufwärts führt und von wahrem Erfolg gekrönt wird oder abwärts zu Misserfolg und Niederlage.

GEBET

Ich bete, dass ich heute den Weg des spirituellen Lebens wählen möge. Ich bitte, dass ich heute im Glauben, in der Liebe und voller Hoffnung leben darf.