18. DEZEMBER

Wenn wir den Schlüssel des Glaubens nicht besitzen, sind wir verloren; denn nur er kann uns den Sinn des Lebens erschließen. Wir wählen den Weg des Glaubens nicht als eine von vielen Möglichkeiten, sondern weil dieser der einzig gangbare Weg für uns ist. Denn ohne Glauben können wir das Leben nicht meistern; ohne ihn treiben wir wie ein steuerloses Schiff auf dem Meer des Lebens dahin, heimatlos und ohne Ziel. Und unsere Seele ist ruhelos, bis sie heimfindet zu Gott. Ohne Glauben ist unser Leben nur eine Kette zufällig aneinandergereihter Ereignisse ohne Zusammenhang und tiefere Bedeutung.

Habe ich Frieden im Glauben gefunden?

MEDITATION

Dieses ungeheure, gewaltige Weltall, das uns umgibt, einschließlich unserer Erde, auf der wir leben, war einst vielleicht nichts als ein göttlicher Gedanke. Je näher die Astronomen und Physiker der endgültigen Ordnung aller Dinge auf die Spur kommen, desto deutlicher wird die mathematische Formel, die Ur-Idee, der göttliche Gedanke, aus dem das Universum entstanden sein mag. Wir müssen versuchen, uns in die Gedanken Gottes hineinzuversetzen. Und wir müssen danach trachten, uns vom göttlichen Geist lenken zu lassen, damit wir erkennen, welches sein Ziel für die Menschheit ist.

Ich bete, dass ich nicht hadern möge über die Begrenztheit dieses menschlichen Verstandes. Ich bitte, dass meine Gedanken ein Abglanz des göttlichen Geistes werden.