18. Februar

Seitdem ich Alkoholiker geworden bin, hat der Alkohol mein Verhältnis zu meiner Familie, meinen beruflichen Ehrgeiz sowie meine Selbstachtung untergraben. Mein ganzes Leben hat er vergiftet, bis ich AA fand. Jetzt ist mein Leben glücklicher, als es seit langem gewesen ist. Vor allem will ich mich nicht länger selbst umbringen. Darum werde ich mit Gottes und AA-Hilfe nie wieder von diesem giftigen Alkohol-Zeug trinken, sondern mir ständig und immer wieder klar machen, dass Alkohol in jeder Form, in der Menge und bei jeder Gelegenheit GIFT für unsereinen ist.

Bin ich überzeugt davon, dass Alkohol mein leben vergiften würde, falls ich ihn je wieder anrühre?

MEDITATION

Ich will meine schwache, menschliche Natur der göttlichen Allmacht anvertrauen. Mein ganzes Leben will ich mit der Kraft des Guten in der Welt verbinden. Nicht so sehr mein leidenschaftliches Flehen ist es, das Gottes Geneigtheit gewinnt, als vielmehr die vertrauensvolle Zuversicht, mit der ich meine Schwierigkeiten und Sorgen in seine Hand lege. So will ich Gott vertrauen wie ein Kind seiner Mutter, das sein verfilztes Wollknäuel in ihre Hände legt, damit sie es entwirre. Wir gefallen Gott eher durch unbedingtes Vertrauen als durch flehentliche Hilferufe.

GEBET

Ich bete, dass ich alle meine Schwierigkeiten in Gottes Hand legen und dort belassen möge. Ich bitte um vertrauensvolle Zuversicht, dass er sich ihrer annehmen wird.