19. April

Seit ich mein Leben mit Nüchternheit erfülle, habe ich eine Menge Gutes zurück erhalten. Am besten kann ich es als eine Art stiller Genugtuung beschreiben. Ich fühle mich wohl, ich bin im Einklang mit der Welt, ich bin auf dem rechten Weg. Solange ich nüchtern bleibe, ist fast alles gut, was mir das Leben bringt. Die Befriedigung, die mir mein nüchternes Leben gibt, entsteht aus vielen kleinen Dingen. Man hat den Ehrgeiz, alles mögliche zu tun, woran man in der Trinkerzeit nicht im Traum gedacht hätte.

Gibt mir meine nüchterne Lebensweise innere Zufriedenheit?

MEDITATION

Es ist ein herrlicher Weg - dieser Weg aufwärts. Und er führt zu den wunderbarsten inneren Entdeckungen; zu inniger Vertrautheit mit Gott in jenen Augenblicken stiller Zwiesprache; zu einem erstaunlichen, fast unbegreiflichen Verständnis deiner Mitmenschen. Auf dem Wege aufwärts erhältst du von deiner Höheren Macht so viel Kraft, wie du nur willst. Gar nicht genug Kraft kannst du von Gott verlangen. Er gibt sie dir in unerschöpflichem Maße, solange du nur aufwärts strebst.

GEBET

Ich bete, dass ich bei meinem Aufstieg das wunderbare Ziel nicht aus den Augen verlieren möge. Ich bitte, dass ich beharrlich auf meinem Weg zu einem reichen, erfüllten Leben voranschreite.