2. Mai

Eine der ständigen Redensarten in AA ist: Immer mit der Ruhe. Alkoholiker tun alles ohne Maß. Sie trinken zuviel. Sich machen sich zuviel Sorgen. Sie hegen zu viele Ressentiments. Sie schaden sich geistig und körperlich durch ein Zuviel an allem. Sobald sie zu AA kommen, müssen sie daher lernen, Maß zu halten. Niemand von uns weiß, wie lange er noch zu leben hat. Aber höchstwahrscheinlich hätten wir´s nicht mehr lange gemacht, wenn wir im alten Stil weiter getrunken hätten. Nachdem wir damit Schluss gemacht haben, sind unsere Chancen, noch ein Weilchen weiter zu leben, erheblich gestiegen.

Beherzige ich das Motte: Immer mit der Ruhe?

MEDITATION

Was du bist, ist wichtiger als das, was du tust. Um viel zu leisten, musst du viel sein. In jedem Fall sollte das Tun Ausdruck des eigenen Wesens sein. Es ist töricht zu glauben, dass wir in persönlichen Beziehungen viel erreichen können, ohne uns innerlich vorzubereiten durch unser Bemühen, aufrichtig, anständig, selbstlos und liebevoll zu sein. Wir müssen das Gute wählen - es bewusst stets von neuem wählen - ehe Gott uns ausersehen kann, etwas für ihn zu tun. Die Gelegenheit wird uns erst dann geboten, wenn wir reif dazu sind. Regelmäßige stille Zwiesprache mit unserer höheren Macht ist eine gute Vorbereitung für schöpferisches Tun.

GEBET

Ich bete, dass ich ständig an mir arbeiten möge. Ich bitte, dass mir die Gelegenheit erst geboten wird, wenn ich für sie bereit bin.