21. März

In AA vergessen wir die Zukunft. Wir lernen aus Erfahrung, dass die Zukunft für sich selber sorgt, wenn man sie lässt. Solange wir nüchtern bleiben, entwickelt sich alles andere schon richtig. Nur um das Heute sollten wir uns kümmern. Wenn wir morgens aufstehen, und die Sonne scheint zum Fenster herein, dann danken wir Gott, dass er uns einen neuen Tag schenkt, den wir genießen dürfen, weil wir nüchtern sind. Einen Tag, an dem es uns vielleicht vergönnt sein wird, einem Mitmenschen zu helfen.

Weiß ich, dass dieser heutige Tag alles ist, was ich besitze - und dass ich mit Gotte Hilfe heute nüchtern bleiben kann?

MEDITATION

In allem gibt es eine innere Ordnung. Nicht, dass sie auf der Oberfläche der Dinge sichtbar wäre. Sie manifestiert sich darin, dass Gott in seinem Himmel wohnt und mit dieser Welt einen Plan verfolgt, der allerdings erst dann offenbar werden wird, wenn genügend Menschen willens sind, ihm auf seinem Weg zu folgen. "Die Welt als loses Gewand zu tragen" bedeutet, dass man sich nicht über den scheinbar falschen Lauf der Dinge aus dem Gleichgewicht bringen lässt, sondern ein tiefes Gefühl der Sicherheit daraus schöpft, dass im Weltall fundamentaler Sinn und fundamentale Ordnung herrschen.

GEBET

Ich bete, dass Gott mich auf meinem Lebensweg begleiten möge. Ich bitte um ein wachsendes inneres Bewusstsein, dass Gott meinen Lebensweg plant.