25. Januar

Wir waren aus allen möglichen Gründen vom Alkohol abhängig. Er half uns, das Leben zu genießen, gab uns Auftrieb. Statt schüchtern zu sein, konnten wir auf einmal mitmachen. Er half uns, wenn wir uns körperlich abgespannt fühlten, wenn wir Zahnweh hatten oder gerade einen Kater; wie wohlig floss er uns dann durch die Kehle. Er half uns, wenn wir uns geistig abgespannt fühlten, wenn wir einen ekligen Tag im Büro hatten oder Krach mit dem Ehegespons. Wann immer die Welt gegen uns verschworen schien, sah durch Alkohol alles gleich wieder rosiger aus. Und nach und nach wurde uns Alkoholiker der Alkohol zum Allheilmittel.

Habe ich diese Abhängigkeiten vom Alkohol überwunden?

MEDITATION

Daran glaube ich: Wenn ich mich Gott vorbehaltlos übergebe, so ist dies das Fundament meiner inneren Gelassenheit. In Gottes Haus sind viele Wohnungen; das ist für mich nicht nur eine Verheißung für das Leben nach dem Tode. Ich sehe es nicht so, dass ich mich hier im Diesseits abquälen muss, um den lohn dafür erst im Jenseits zu empfangen. Ich glaube vielmehr, dass Reich Gottes ist in uns, und wir können das Ewige Leben bereits hier auf Erden genießen.

GEBET

Ich bete, dass ich versuchen möge, Gottes Willen zu tun. Ich bitte, dass mir so viel Verständnis, Einsicht und Erfahrungstiefe zuteil wird, dass mein Leben schon hier und heute in die Ewigkeit reicht.