26. September

Denken wir weiter über den Begriff "spirituelles Erlebnis" nach. Wenn es auch vorkommt, dass jemand als Folge eines überwältigenden Gott-Bewusstseins eine dramatische, innere Wandlung durchmacht, so ist das doch keineswegs die Regel. Zumeist beruhen unsere spirituellen Erfahrungen auf wachsender Erkenntnis; wir gewinnen sie nur allmählich, und sie dauern ihre Zeit. Die Umgebung stellt den Unterschied zwischen früher und heute oft eher fest als der Neuling selbst. Aber endlich erkennt auch er, dass sich in seiner Einstellung zu den Dingen eine gewaltige Änderung vollzogen hat - eine Änderung, wie er sie schwerlich allein fertig gebracht hätte.

Wird meine Lebenseinstellung immer positiver?

MEDITATION

Betrachte die Welt als dein Vaterhaus. Sieh alle Menschen, denen du begegnest, als Gäste in deinem Vaterhaus an und behandle sie dementsprechend freundlich und rücksichtsvoll. Betrachte dich selbst als Diener in deinem Vaterhaus, der freudig allen dient. Halte keine Arbeit für unter deiner Würde. Diene bereitwillig allen, die deine Hilfe brauchen. Gott zu dienen macht froh; und es liegt eine tiefe Befriedigung darin, dem Höchsten zu dienen, das du kennst. Bezeige Gott deine Liebe dadurch, dass du allen dienst, die mit dir in deines Vaters Hause wohnen.

GEBET                     

Ich bete, dass ich anderen aus Dankbarkeit zu Gott dienen möge. Ich bitte, dass ich so einen Teil meiner Dankesschuld für Gottes mir so reichlich erwiesene Gnade abtragen kann.