28. September

Während der vergangenen zwei Monate haben wir uns mit einzelnen Stellen und Abschnitten des großen Buches "Anonyme Alkoholiker" befasst. Sollten wir uns nun nicht das ganze Buch noch einmal gründlich vornehmen? Es ist nämlich lebensnotwendig, dass wir uns das AA-Programm so weit wie möglich zu eigen machen, damit wir seine wesentlichen Punkte ständig parat haben. Wir können das große Buch gar nicht oft genug lesen. Je öfter und gründlicher wir das tun, desto besser sind wir gerüstet.

Ist mir das Gedankengut des großen Buches in Fleisch und Blut übergegangen?

MEDITATION

Wir müssen die Schwierigkeiten und Prüfungen des Lebens bereitwillig auf uns nehmen, und wäre es auch nur, damit wir uns besser in die Lage unserer Umwelt versetzen können. Denn vieles im Leben wird uns nicht so sehr um unserer selbst willen auferlegt als vielmehr im Namen der Menschheit, damit wir die Leiden und Probleme unserer Mitmenschen teilen lernen. Von uns werden Mitgefühl und Verständnis verlangt. Wie aber können wir mit anderen fühlen und sie verstehen, wenn wir nicht zuvor Ähnliches durchgemacht haben? Ohne diese eigenen Erfahrungen können wir nicht hinter die Fassade eines anderen Menschen schauen und ihm deshalb auch nicht helfen.

GEBET                     

Ich bete, dass ich alles, was auf mich zukommt, hinnehmen möge, weil es nun mal zum Leben gehört. Ich bitte, dass ich aus eigenen Erfahrungen lerne, andern zu helfen.