31. DEZEMBER

Ich will treu im Dienen sein, großzügig im Geben, wohlwollend in meiner Kritik, positiv in meinen Anregungen und liebevoll in meiner Haltung. Ich will AA mein Interesse schenken, meine Begeisterung, meine Ergebenheit und vor allem mich selbst. Das Vaterunser ist ein Teil unserer täglichen AA-Gedanken geworden: „Vater unser, der Du bist im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel also auch auf Erden. Unser täglich Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel ..."

Habe ich Hingabe gelernt?

MEDITATION

Wenn wir nunmehr Rückschau halten auf das vergangene Jahr, so ist es zumindest in dem Sinne ein gutes Jahr gewesen, als wir gute Gedanken gedacht, gute Worte gesprochen und gute Werke getan haben. Nichts von all dem braucht vergeblich zu sein. Denn aus beiden, sowohl aus den guten als auch aus den schlechten Erfahrungen können wir Nutzen ziehen. In gewisser Weise ist die Vergangenheit noch nicht vorbei. Ihre guten oder bösen Folgen hängen auch in der Gegenwart noch nach. Doch lernen wir ja nur aus Erfahrung.

GEBET

Ich bete, dass ich das Gute ins kommende Jahr mit hinübernehmen möge. Ich bitte, dass Glaube, Liebe, Hoffnung mich auch weiterhin geleiten.