4. Mai

Als ich noch trank, war ich immer darauf aus, mich wichtig zu machen. Ich saugte mir alle möglichen Geschichten aus den Fingern. Und die erzählte ich so oft, dass ich heute schon beinahe selbst daran glaube, obgleich ich doch genau weiß, wie unwahr sie sind. Ich drückte mich in den schäbigsten Kneipen herum, nur um mich den Saufkumpanen dort überlegen fühlen zu können. Ich wolle "angeben", weil ich im Grunde meines Herzens überzeugt war, wie wenig in Wahrheit mit mir los war. Meine Angabe war eine Art Selbstverteidigung meinem enormen Minderwertigkeitskomplex gegenüber.

Spiele ich mich noch immer auf?

MEDITATION

Gott erdachte das Weltall und erschuf es dann. Sein Gedanke rief auch mich ins Leben. Über seinen Schöpfergeist sollte ich nachdenken. Ich sollte mich oft in Gedanken mit Gott beschäftigen und über ein gottgefälliges Leben nachsinnen. In den stillen Augenblicken der Zwiesprache sollte ich ständig meinen Geist zu schürfen suchen. Es ist eine Lebensaufgabe, sich zu voller innerer Reife zu entwickeln. Dazu bin ich auf Erden; und das ist der Sinn meines Daseins.

GEBET

Ich bete, dass ich über Gottes Schöpfergeist nachdenken möge. Ich bitte, dass ich so lebe wie er er wünscht.