6. DEZEMBER

Jemand hat einen Ruckfall gehabt. Nun schämt er sich dessen. Ja, manch einer schämt sich so sehr, dass er sich nicht getraut, wieder zu AA zurückzukehren. Der alte Minderwertigkeitskomplex taucht wieder auf, und schon redet er sich ein, er tauge nichts, er habe seine AA-Freunde im Stich gelassen, er sei ein hoffnungsloser Fall und schaffe es nie.

Wahrscheinlich ist er wirklich in einer schlimmeren, inneren Verfassung als ursprünglich und durch den Rückfall noch labiler geworden. Trotzdem war sein AA-Training nicht umsonst. Zumindest weiß er, dass er jederzeit zu uns zurückkehren kann. Er weiß auch, dass Gottes Hilfe nach wie vor nahe ist, sobald er nur erneut darum bittet.

Bin ich überzeugt davon, dass mir das, was ich in AA gelernt habe, nie ganz verloren gehen kann?

MEDITATION

Niemand ist gänzlich gegen Versuchung gefeit. Rechne darum jederzeit mit ihr und sei entsprechend gewappnet. Keiner ist je völlig sicher davor. Du musst dich bemühen, deine Abwehrkräfte durch tägliches Gedankentraining und Beten intakt zu halten. Daher ja auch unsere täglichen Meditationen. Du musst imstande sein, die Versuchung sofort als solche zu erkennen. Erste Voraussetzung, um einer Versuchung widerstehen zu können, ist, dass man sofort weiß, woran man ist, anstatt erst lange darüber nachzugrübeln.

GEBET

Ich bete, dass ich gegen jede Versuchung gewappnet sein möge. Ich bitte, dass ich sie klar als solche erkennen und ihr mit Gottes Hilfe widerstehen kann.