7. Juli

Wir waren geistig, seelisch und körperlich zu hoffnungslos kranken Menschen geworden. Wir wurden von einer Macht beherrscht, die größer war als wir, vom Teufel Alkohol. Viele von uns sagten sich zwar: "Ich aber nicht! Ich habe schließlich noch meine Arbeit und meine Familie, und mit dem Gesetz bin ich auch noch nicht in Konflikt geraten. Sicher, hier und da trink ich schon mal einen über den Durst, und vielleicht benimmt man sich auch mal ein bisschen daneben. Aber wer tut das nicht. Deswegen bin ich noch lange kein Alkoholiker". Ich konnte einfach nicht glauben, dass ich ein Alkoholiker sein sollte.

Wenn ich einer von diesen war, habe ich mich inzwischen eines Besseren besonnen?

MEDITATION

Schwierig, wie das Leben augenblicklich für dich sein mag, wirst du gewiss eines Tages den Grund dafür erkennen. Dir wird klar werden, dass es nicht nur eine Prüfung war, sondern auch eine Vorbereitung auf das Lebenswerk, das vor dir liegt. Vertraue darauf, dass deine Hoffnungen und Wünsche bestimmt erfüllt werden; vielleicht manchmal auf schmerzhafte aber auf die einzige für dich richtige Weise. Eigensinn und Hochmut lassen uns oft nach Dingen streben, die nicht gut für uns sind. Deshalb müssen diese Eigenschaften aus unserem Charakter ausgemerzt werden.

GEBET

Ich bete, dass ich die Zeit der Prüfungen bereitwillig auf mich nehmen möge. Ich bete, dass ich das Ergebnis vertrauensvoll Gott überlasse.