8. DEZEMBER

Die Dauer unserer Nüchternheit zählt nicht so sehr wie ihre Qualität. Jemand, der bereits seit Jahren in AA ist, kann durchaus in einer labileren inneren Verfassung sein als einer, der vielleicht erst ein paar Monate dabei ist. Gewiss, es ist ein höchst befriedigendes Gefühl, jahrelang nüchtern zu sein, und es wird ja auch entsprechend viel davon hergemacht. Auch hilft es neuen Mitgliedern insofern immer wieder, als sie sich sagen: wenn der das kann, kann ich es auch. Trotzdem dürfen die älteren Mitglieder nie vergessen, dass sie ihr ganzes Leben lang nur einen einzigen Schluck vom Rausch entfernt sind.

Wie ist es um meine Nüchternheit bestellt?

MEDITATION

„Und größere Werke als diese werdet ihr tun." Wir können diese größeren Werke tun, sobald wir erst mehr Erfahrung mit unserer neuen Lebensweise gesammelt haben. Sobald wir wissen, dass wir alle uns nötige Kraft von unserem unsichtbaren Gott erhalten. Sobald wir wissen, dass es seine Gnade und sein Geist sind, die unser Tun den ganzen Tag über beflügeln. Gelegenheiten, die Welt zu verbessern, gibt es genug. Ja, größere Werke können wir tun aber nicht allein. Hinter allen guten Taten steht Gottes Kraft.

GEBET

Ich bete, dass ich den mir zugedachten Platz im Leben finden möge. Ich bitte, dass Gottes Segen auf meiner Arbeit ruht.