9. Oktober

Langweile ich mich ruhig ab und zu mal auf Meetings? Höre ich mir die AA-Prinzipien trotz ständiger Wiederholung gern immer wieder an? Lasse ich eine langatmige Lebensgeschichte mit all ihren Nackenschlägen über mich ergehen, weil sie ja doch irgendeinem Neuling hilft? Setze ich mich hin und höre mir geduldig alle Details der dunklen Vergangenheit eines anderen Mitglieds an - weil ich weiß, wie unendlich wichtig es für ihn ist, sich das alles von der Seele zu reden? Ich selbst nämlich und meine eigenen Gefühle sind gar nicht so wichtig. Das Wohl von AA geht vor, selbst wenn es für mich nicht immer bequem sein sollte.

Habe ich gelernt, das alles hinzunehmen?

MEDITATION

Gott würde uns alle gern näher in seine Bande ziehen. Und er möchte, dass wir Menschen alle noch enger miteinander durch das gleiche Band verknüpft wären. Gott, der große Weltgeist, von dem unser eigener Geist ein Teil ist, will Einheit zwischen sich und seinen Kindern - "Ewigkeit im Geist durch das Band des Friedens". Was immer das Leben uns Menschen an Freude oder Trauer, an Gefahr oder Sicherheit, an Mühe oder Erfolg, an Härte oder Sorglosigkeit bringen mag, das sollten wir als Teil unseres gemeinsamen Loses und im Gefühl unserer Schicksalsverbundenheit hinnehmen.

GEBET                     

Ich bete, dass mir die Bande echter Brüderlichkeit willkommen sind. Ich bitte, dass ich mich immer mehr eins mit Gott und meinen Mitmenschen fühlen möge.