Co-Alkoholiker/in?

Wenn das Verhalten des Angehörigen dazu führt, dass das süchtige Verhalten des Betroffenen fortbestehen kann und eine Behandlung verhindert wird, dann liegt Co-Alkoholismus vor. Dieser Fragebogen richtet sich speziell an die Angehörigen von Alkoholkranken. Der Einfachheit halber sprechen wir von "dem Alkoholkranken".

Haben Sie öfters mit ihm zu Hause gemeinsam getrunken, damit er nicht in der Öffentlichkeit - - (z.B. Gasthaus) trinkt? ja nein
Fühlen Sie sich stark, wenn der Abhängige sich schwach fühlt? ja nein
Werden Sie von anderen gelobt, weil Sie so tapfer sind? ja nein
Erfinden Sie Notlügen für den Alkoholkranken oder versuchen Sie seine Unregelmäßigkeiten vor anderen (z.B. Arbeitgeber) zu decken? ja nein
Hängen Ihre Gefühle stark vom Zustand des Abhängigen ab? ja nein
Übernehmen Sie Aufgaben des Abhängigen, weil er sie selbst nicht mehr bewältigen kann? ja nein
Vermeiden Sie es mit anderen Menschen über das Problem des Suchtkranken zu sprechen? ja nein
Haben Sie schon mal mit Maßnahmen (Trennung etc.) gedroht, weil er soviel trinkt? ja nein
Haben Sie häufiger das Gefühl, dass Sie gegen den Abhängigen machtlos sind? ja nein
Haben Sie häufiger Drohungen gegenüber dem Abhängigen ausgesprochen, die Sie dann doch nicht verwirklicht haben? ja nein
Haben Sie das Gefühl, dass der Alkohol eine immer größere Rolle in Ihrer Beziehung spielt? ja nein
Übernehmen Sie zunehmend Aufgaben, die der Alkoholkranke noch bewältigen könnte? ja nein
Haben Sie bereits finanzielle Schwierigkeiten durch die Trinkerei des Abhängigen? ja nein
Wechseln Ihre Gefühle für den trinkenden Partner häufig zwischen Hass und Liebe? ja nein
Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Partner noch tiefer abrutscht, wenn Sie ihn verlassen? ja nein

Je mehr Antworten Sie mit "ja" beantwortet haben um so wahrscheinlicher ist es, dass Sie Co-Alkoholiker/in sind. Bitte beachten Sie, dass Sie diesen Test für sich allein gemacht haben. Nichts davon kann in die Öffentlichkeit geraten.