Rat für den Neuling

 

Die besten Resultate erzielst du, wenn du dich selbst als Patient bei AA betrachtest, der dort eine unheilbare Krankheit zum Stillstand bringen kann. Beschließe, daß du das Beste aus der Behandlung herausholen willst. Halte dich an die Theorie daß AA ohne dich leben kann. Aber du kannst nicht leben ohne den Geist des AA-Programms und ohne andere Menschen, die dich begleiten. Vermeide es, an deinen Sponsor unzumutbare Anforderungen zu stellen. Weder er noch deine Gruppe können dich vom Trinken abhalten. Komme niemals auf den Gedanken, daß dein Sponsor verantwortlich sei, falls du einen Rückfall baust, oder daß du ihm damit eins auswischen könntest. Du selbst bist der Mensch, der darunter zu leiden hat. Letztlich kann nur Gott dich nüchtern machen und erhalten - wenn du Ihn läßt.

Beschaffe dir ein Big Book [Buch: Anonyme Alkoholiker] und befolge die darin enthaltenen Ratschläge und Anweisungen. Es wäre ausgesprochen dumm, wenn du annimmst, du könntest vom Alkoholismus genesen, ohne eine Anleitung zu benutzen, die Richtlinien für die Genesung enthält.

Nimm davon Abstand, die Anwendung der Zwölf Schritte in deinem Leben durch das Nachplappern von Aussagen, die du von anderen hörst, zu ersetzen, denn sonst wirst du das Programm bis zu dem Punkt verwässern, an dem du wieder trinkst.

Nimm AA nicht auf die leichte Schultet Es könnte deine letzte Chance für geistige Gesundheit und Nüchternheit sein. Deine Entscheidung, nach dem AA-Programm zu leben – oder nicht, ist äußerst wichtig. Die ganze Sache steht und fällt mit dem Dritten Schritt. Laß nicht zu, daß Dir etwas anderes wichtiger

wird als Deine Genesung. Denn wenn Du weitertrinkst, wirst du dieses andere sowieso verlieren - eher früher als später. Gehe mit Ehrlichkeit, Demut, Aufgeschlossenheit, Bereitwilligkeit und Dankbarkeit an die Arbeit im Programm heran.

 

zurueck.jpg