Sonnenaufgang.jpg   20. Mai

Unser heutiges Leben besteht aus einer Reihe von Kompromissen. Die Gesetzgeber erlassen Gesetze, die Kompromisse zwischen den widerstreitenden Parteien darstellen. Jurys sprechen Urteile aus, von denen sie nicht einmal behaupten, dass sie in Einklang mit den Gesetzen und Beweisen stehen, und sie entschuldigen solch ein Urteil damit, dass es ein notwendiger Kompromiss gewesen sei. Selbst die Religionen passen heutzutage häufig ihre Regeln von Gut und Böse den äußeren Umständen an, um einen Kompromiss mit ihren eher liberalen Elementen zu erreichen. Unsere nationalen und internationalen Beziehungen basieren eher auf politischem Eigennutz als auf gesunden politischen Prinzipien der Gerechtigkeit.

Was moralische Grundsätze anbetrifft, da gibt es keine Kompromisse: Entweder ist etwas moralisch richtig, oder er ist moralisch falsch.

zurueck.jpg