Sonnenaufgang.jpg   22. Oktober

"Das Leben ist ungerecht", sagt man. Wir Alkoholiker sollten ihm niemals Gerechtigkeit abverlangen. Es würde uns mehr schaden als nützen. Die "Ich-armes-Opfer-Rolle" ist Gift für uns.

Bei näherer Prüfung würde sich folgendes herausstellen: Wenn das Leben gerecht wäre, und gemessen daran, was wir alles hinter uns haben, müssten wir eigentlich längst tot sein. Wir wären niemals vor der Tür von AA angekommen. Wenn das Leben mit und nach dem Maßstab verfahren wäre, den viele für Gerechtigkeit halten - Haust du meinen Dackel, hau ich deinen Dackel! -, stünde uns die Rettung aus der Hölle des Alkoholismus dienstgradmäßig gar nicht zu. Daher ist es für uns am klügsten, wenn wir unsere Ansprüche auf Gnade und Barmherzigkeit beschränken. Das ist genau das, was wir in Wahrheit wollen und brauchen.

zurueck.jpg