Sonnenaufgang.jpg   30. Dezember

Wenn der Mensch nach Gottes Ebenbild geschaffen wäre und nicht die menschlichen Schwächen besäße, dann wäre er Gott. Dann wären alle Menschen vollkommen, und wir hätten den Himmel auf Erden. Doch für eine Zweigstelle des Himmels gäbe schlichtweg keinen vernünftigen Grund zu arbeiten.

Mit unserem begrenzten Verständnis von Gottes Ziel müssen wir annehmen, dass der Mensch von Anfang an zu dem Zweck erschaffen wurde, seine eigene Entwicklung auszuarbeiten. Weil der Mensch so hartnäckig darauf besteht, dass die Ausübung seines schwächlichen kleinen Willens im Gegensatz zu Gottes Willen steht, sind für diesen Prozess so viele Jahrhunderte erforderlich. Dass wir weniger als Gott sind, liegt daran, dass wir die Freiheit besitzen, uns auszusuchen, ob wir uns mit Gott vereinigen oder versuchen wollen, Gott zu spielen.

zurueck.jpg