Sonnenaufgang.jpg   9. März

Wenn uns völlig bewusst wird, dass wir als Menschen in erster Linie Geist sind, dass unser Körper nur ein notwendiges Instrument ist durch das der Geist wirkt, dass unser Bewusstsein keine Ansammlung von grauen Zellen, sondern eigentlich eine Aufeinanderfolge von Gedankenwellen ist, die ebenso frei von fasslicher Substanz sind wie der Wind, die Lichtstrahlen oder die Wärme, dann begrüßen wir die Tatsache, dass Ketten machtlos sind und unser Denken nicht fesseln können, das ja in Wirklichkeit unser Bewusstsein ausmacht.

Wir können uns die Gedanken aussuchen, die wir in diesen Gehirnzellen speichern, und das tun wir auch. Wir behalten, was wir wollen, und verwerfen, was uns beliebt. Die Art der Gedanken, die wir denken, wird zum Verhaltensmuster, und so werden wir sein.

zurueck.jpg