BESINNUNG  AM  30. TAG

 

Das unkontrollierbare Leben, das sich aus unserer jahrelangen ego­zentrischen Trinkerei entwickelte, hat uns bewiesen, wie schwach wir ohne die Hilfe und den Einfluß einer Höheren Kraft sind. AA empfiehlt, daß wir uns Gottes Kraft zugänglich zu machen. Es rät uns, selbstlose Gebete zu beten, die uns helfen, für unsere Mitmen­schen ein Segen zu sein.

 

TÄGLICHE  INVENTUR

Haben wir eine Beziehung zu Gott,oder können wir „damit nichts anfangen?" Wie steht es mit der Brüderlichkeit unter den Menschen? Sollten wir unseres Bruders Hüter sein, oder bevorzugen wir „Hilfe durch Nichthilfe - Hauptsache, ich bin trocken und laß mir's gutgeh'n"? Haben wir schon die Kraft selbst­loser Gebete erkannt?

 

ANREGUNG  ZUR  MEDITATION

Manche - sogar Mitglieder - behaupten, daß AA eine Selbst­hilfegruppe sei und ein egoistisches Programm habe. Es ist si­cherlich gut gemeint, wenn sie das so sagen, denn wie viele müs­sen trotz fortgeschrittenen Alters erst noch ihren kleinkindlichen Trotz und die Pubertät hinter sich bringen, ehe sie reif werden fürs AA-Programm? „Hilf dir selbst, sonst hilft dir Gott." Stimmt das? Ist AA nicht ein Programm, das Selbstsucht als die Wurzel des Übels erkennt und einen Weg zur Befreiung daraus anbietet? Es scheint intelligent zu sein, nicht dem Egoismus unsere Genesung vom Alkoholismus zuzuschreiben. Der Elfte Schritt legt uns nahe, für die Erlösung von unserem Eigen­willen zu beten und das Wohl anderer Menschen in unsere Gebete mit einzuschließen.

 

SPIRITUELLER  KONTAKT

Unser Vater, laß uns über die materiellen Bedürfnisse des Lebens hinaus auch unsere spirituellen Bedürfnisse für die nächsten 24 Stun­den erkennen. Reinige unsere Seele von Egoismus. Möge uns Dein Wille führen.

 

TÄGLICHE  GESUNDHEITSPRÜFUNG

Die meisten Alkoholiker brauchen leichte Gymnastik in irgendei­ner Form, um körperlich fit zu bleiben. Da uns Unwissenheit über den Schaden durch Überanstrengung nicht vor körperlichen Strafen schützt, sollten wir uns im Rahmen unserer Kräfte bewegen. Bewe­gung an der frischen Luft, ein- oder zweimal die Woche, regt den Kreislauf an, fördert die Verdauung, trägt zur Entgiftung bei und verlängert unser Leben.