Die Indianer erzählen sich eine Geschichte von einer Maus, die eines Tages ein lautes Brüllen hörte und diesem nachgehen wollte. Unterwegs begegneten ihr viele Tiere, die ihr weiterhalfen. Schliesslich hatte auch die Maus eine Gelegenheit, jemandem ihre Hilfe anzubieten.

Sie opferte ihre Augen, um zwei anderen Tieren zu helfen.

Blind und wehrlos wartete sie auf ihr Ende. Da hörte sie das Geräusch eines Adlers, der auf seine Beute herabstürzt. Gleich darauf stellte sie fest, dass sie über die Erde flog, und plötzlich sah sie die ganze Schönheit um sich herum. Dann hörte sie eine Stimme sagen:" Du hast einen neuen Namen, du bist der Adler."

Wie diese Maus, so fühlen auch wir etwas in uns, das wir erkunden möchten. Dieses Geheimnis ist in unserem Innersten verborgen und liegt dennoch direkt vor unserer Nase. Auch wir müssen nicht selten auf unsere Augen verzichten, um die Dinge anders zu sehen. Wenn wir dazu bereit sind, werden wir mit einer neuen Sicht der Dinge belohnt werden, die uns unsere wahren Fähigkeiten erkennen lässt.