1. April 

Gott gebe mir die Gelassenheit,
hinzunehmen, was ich nicht ändern kann,
und den Mut, zu ändern, was ich ändern kann,
sowie die Weisheit, den Unterschied zwischen
beiden zu erkennen.
(Reinhold Niebuhr)
 

Einige Dinge kann ich nicht ändern: Mein Alter; die Tatsache, dass ich mit bestimmten Menschen verwandt bin; meine Augenfarbe; meine Körpergröße; meine Kindheitserfahrungen; meine Begabungen; meine Weisenart; den Missbrauch von Alkohol und Drogen bei einem anderen Menschen; ob die Sonne scheint oder nicht; meine bisherige berufliche Laufbahn; was ich erben werde; wie meine Eltern sich fühlen; die gestern verpassten Chancen; wie lange ich leben werde; wer mir verzeihen wird; wie meine Eltern mich behandelten; wie sehr ich geliebt werde – die Vergangenheit. 

Einige Dinge kann ich ändern: die Jugendlichkeit meines Geistes; wer meine Freunde sind; meine Haarfarbe; mein Gewicht; meine Erfahrungen als Erwachsener; meine Leistungen; einzelne Merkmale meines Charakters; meine Reaktion auf den Missbrauch von Alkohol oder Drogen bei anderen; ob meine Augen leuchten; meine Berufsaussichten; was ich hinterlassen werde; wie ich mich fühle; meine Fähigkeit, auf die Gelegenheiten, die der heutige Tag bietet, Einfluss zu nehmen; wie gut ich lebe; wem ich verzeihe; wie ich meine eigenen Kinder behandle; wie tief ich liebe – die Zukunft. 

Ich danke Gott, dass ich fähiger werde, die richtige Wahl zu treffen