16. Januar 

Es sind Zentimeter, die den Meister machen. (Vince Lombardi) 

Was bewirkt den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg? Ideale Bedingungen? Fünfzig Prozent mehr Anstrengung? Doppeltes Talent? „Die Unterbrechungen“ immer wieder? Oder liegt es einfach daran, dass einige Menschen haben, was man haben muss zum Erfolg, andere aber nicht? 

Vince Lombardi, der Football-Trainer, der seine Mannschaft, die Green Bay Packers, nach fünfzehn missglückten Saisons wiederholten Male zur Weltmeisterschaft führte, erachtete einen Bruchteil mehr oder weniger als Grund für den Erfolg: etwas mehr Konzentration, einen zusätzlichen inneren Schub im Spiel, eine konsequente zweite Anstrengung, um einen winzigen Zusatzgewinn zu erzielen. Er verlangte von seinen Spielern nicht, plötzlich andere zu werden als die, die sie waren – er verlangte von ihnen, dass sie ihre Bestleistung jeweils um einen Bruchteil verbesserten. Er wusste, dass diese sich nach und nach summieren: im Sport wie im Leben. 

Im Leben wie im Football sind es oft die kleinen Dinge, die zählen: etwa, wenn wir zu einem unseren Treffen gehen, obwohl wir lieber zu Hause bleiben möchten; oder wenn wir uns aussprechen, unabhängig davon, wie belanglos unsere Meinung erscheinen mag., Wenn wir uns nur noch verstecken möchten – dann ist es schon der geringste Fortschritt, der den Ausschlag gibt. 

Heute will ich mir bewusst sein, dass in mir ein Meister steckt. Vielleicht werde ich keinen ganzen Umschwung schaffen – aber doch Fortschritte machen.