17. Mai 

Da das Leben Tat ist und Leidenschaft, besteht die Aufgabe des Menschen darin, an den Taten und Leidenschaften seiner Zeit Anteil zu nehmen, weil man ihn sonst für jemanden hält, der nicht gelebt hat. (Oliver Wendell Holmes) 

Die häufigste Todesursache in Amerika ist ... was? Autounfälle? Herzinfarkt? Krebs? Alkohol? Wie steht es mit dem Tod durch Ersticken, weil man sich minderwertig fühlt? Viele von uns, die mit ihren in der Kindheit wurzelnden Problemen umzugehen versuchen, haben selbst erschütternde Einblicke gewonnen und wissen Bescheid über die Zahl der Menschen, die an Alkoholismus gestorben sind, und deren Tod auf alles mögliche, nur nicht auf Alkohol, zurückgeführt wird: Auf Lungenentzündung, Herzversagen etc. Aber Minderwertigkeitsgefühle sind genauso tödlich wie alle diese Krankheiten. Menschen, die tief daran leiden, sind nicht wirklich am Leben, obwohl man ihnen das vielleicht nicht anmerkt. 

Aber es gibt reichlich Beweise, dass Menschen uns lieben, dass wir vermisst werden, wenn wir nicht da sind. Obwohl wir uns schon fast an die Schicksalsschläge und an die düstere Stimmung gewöhnt haben mögen – sind wir nicht auch von Schönheit umgeben? Geht die Sonne nicht jeden Tag neu auf? Und liegt es nicht in unsrer Macht, aus diesem Tag etwas zu machen, das ganz unseren Wünschen entspricht? 

Heute erinnere ich mich daran, dass ich etwas beizutragen habe.