23. Juli 

Im Prozess der Selbstfindung gibt es nicht so etwas wie „Alles auf einmal“. (Bill S.) 

Die Reise nach innen ist einzigartig. Im Gegensatz zu anderen Reisen können wir uns nicht einfach ein Ziel aussuchen, kurz entschlossen ins Flugzeug steigen und dann schnell in der Fremde ankommen. Nicht die Düsenkraft eines Flugzeuges, wir selbst sind das Transportmittel und zugleich das Gebiet, das durchquert werden muss auf der Reise nach innen. Wir stellen das Ticket aus, wir sind Pilot und Navigator in einem. Das Programm ist die Landkarte – aber die ganze übrige Reise bleibt uns überlassen. 

Es ist unrealistisch, eine Reise zu erwarten, die rasch verläuft oder frei ist von Zwischenfällen. Eine solche Erwartung entmutigt uns nur und lässt den Wunsch wach werden, das ganze Unternehmen aufzugeben. Unerfahren, wie wir sind, müssen wir uns daran erinnern, dass wir am Anfang einfach nicht über alle Fähigkeiten verfügen, die für die Reise notwendig sind. Im Verlauf der Reise eignen wir sie uns an, oftmals nur jeweils eine pro Tag. Wenn wir uns langsam zu entwickeln scheinen, dann ist es gut. Die Santa Maria kam auch nur langsam voran, aber Columbus erreichte sein Ziel. 

Ich will lernen, geduldig zu sein beim Tempo meines Fortschritts, und jede Bewegung nach vorn als einen bedeutenden Erfolg betrachten.