24. Mai 

Ich verbrachte zwanzig Jahre, bevor mir jemand sagte, dass ich meine Verluste verringern könne. (Michael K.) 

Wenn wir drauf und dran wären, sehr viel Geld für ein großes Haus auszugeben, würden wir ganz sicher zuerst nachprüfen, ob das Dach undicht ist oder der Keller unter Wasser steht. Wir neigen dazu, sehr vorsichtig zu sein bei bedeutenden Investitionen – und das mit gutem Grund. Die meisten von uns können es sich einfach nicht leisten, einen schlimmen Fehler zu machen. Warum also stürzen sich dann so viele Hals über kopf in eine Beziehung? 

Bevor wir uns für eine weit reichende emotionale Investition engagieren, sollten wir das ganze „Paket“ ruhig einmal untersuchen. Wir besitzen alle Recht, eine viel versprechende Beziehung sehr genau in Augenschein zu nehmen, sie zu prüfen und klarsichtige Aussagen über sie zu treffen. Rührt die starke Anziehung daher, dass der oder die andere uns „braucht“? Dann sollten wir uns in acht nehmen. Ist die Person wirklich frei, eine Beziehung einzugehen, die auch erfüllend wird? Ist sie in der Lage, ihre Rolle als verantwortlicher Erwachsener zu übernehmen? Ist sie der inneren Entfaltung genauso verpflichtet, wie wir es sind? 

Wenn die Beziehung gesund und an geistigem Wachstum orientiert ist, brauchen wir nicht länger zu zögern. Wir können in sie eintreten, wissen, dass unsere Zuversicht von positiven, nicht negativen Motiven kommt. 

Heute will ich meine Zeit und Energie als mein „Kapital“ betrachten. Ich werde meine Höhere Macht bitten, sie möge mir helfen, es weise einzusetzen.