27. Oktober 

Wir setzen die Inventur bei uns fort, und wenn wir Unrecht hatten, gaben wir es sofort zu. (Zehnter Schritt des AA-Programms) 

Der Zehnte Schritt ermahnt uns auf vernünftige Weise, gleichsam die Naht zu erneuern, bevor der Saum ausgerissen ist; den undichten Wasserhahn zu reparieren, bevor wir eine Überschwemmung haben; den Ölstand ständig zu prüfen, um den Motor vor Schäden zu bewahren. Der Zehnte Schritt ist der, welcher uns auffordert, Sorge zu tragen für die eigenen Angelegenheiten. 

Wenn wir uns selbst beobachten und auf uns Acht geben, hat das nichts von einem Vergnügen an sich oder einer aufgeregten Stimmung. Obwohl diese „innere Wartung“ unentbehrlich ist für unser ständiges Wohlergehen, mag es ermüdend und störend wirken, jeden vergangenen Tag mit einem kritischen Auge zu begutachten. Und wir haben keine Freude daran, immer wieder unsere Fehler ausfindig zu machen und zuzugeben. Aber die innere Disziplin, die wir durch den täglich praktizierten Zehnten Schritt erlangen, ist die beste Vorsichtsmaßnahme, die wir ergreifen können, um unsere Gewinne zu sichern und weitere Verluste zu verhindern. 

Wie ein Spiegel zeigt uns der Zehnte Schritt ein klares, realistisches – nicht von Verzweiflung und Wunschdenken verzerrtes – Bild, wer wir sind und wie wir uns fühlen. Und wir müssen nur – indem wir den Spiegel benutzen – uns selbst prüfen und fortfahren in unseren Angelegenheiten. Der Zehnte Schritt nimmt nur eine oder zwei Minuten in Anspruch. 

Ich bin dankbar dafür, dass ich ein wirksames Werkzeug besitze, um mich selbst im Auge zu behalten.