28. November 

Wir suchten, durch Gebet und Besinnung, die bewusste Verbindung zu Gott – wie wir Ihn verstanden – zu verbessern. Wir baten Ihn nur, uns seinen Willen für uns erkennen zu lassen, und um die Kraft, ihn auszuführen. (Elfter Schritt des AA-Programms) 

Sei mit mir. Das ist es, wonach der Elfte Schritt klingt. „Nimm meine Hand. Gib mir Kraft für den heutigen Aufstieg. Schütze mich vor dem Steinschlag des Selbstmitleids. Hilf mir aufzustehen, wenn ich gestolpert bin. Lass dein Auge auf mir ruhen. Ich bin mit dir.“ 

Dies ist ein Beispiel, wie eine Frau täglich und bewusst in Beziehung tritt zu Gott, wie sie ihn versteht. Sie erachtet ihren täglich praktizierten Elften Schritt als eine ausgesprochene Einladung – als eine Bitte um Führung wie auch um Kameradschaft. Sie findet Heilung, Kraft und Friedern in der konsequenten Durchführung dieses Schrittes. Und sie muss durch keinen ihrer Tage allein wandern. Sie reist in guter Gesellschaft, mit einem Freund, der den Weg kennt. 

Im Universum herrschen Ordnung und Stabilität. Und diese Prinzipien sind jenen zugänglich, die nach ihnen suchen. Der Elfte Schritt lässt uns weiter gehen in der richtigen Richtung. 

Weil ich weiß, dass Gott mich ständig begleitet, füllt sich mein Herz mit Freude.