28. Juli 

Demütig baten wir Ihn, unsere Mängel von uns zu nehmen. (Siebter Schritt des AA-Programms) 

Der Siebte Schritt gründet auf jener Bereitschaft zu geistiger Gesundheit, die wir im Sechsten Schritt erlangt haben. Er sagt uns nicht nur, was als nächstes zu tun ist, er benennt auch die Einstellung, die wir dabei haben müssen. 

Uns wird ausdrücklich gesagt, dass wir um geistige Gesundheit bitten müssen. Da ist keine Rede davon, dass wir darüber nachdenken, den Wunsch nach ihr haben oder einen anderen Versuch machen sollten, uns selbst aus dem Schmutz zu ziehen. Es heißt vielmehr, wir sollen Gott bitten, dies zu tun. Und es wird gesagt, dass wir Ihn demütig bitten sollen. Wir stellen keine Forderungen an Gott, und wir machen keine Geschäfte mit Gott. Gott handelt nicht. 

Demut ist keine Selbsterniedrigung. Demut ist Wahrheit. Eine demütige Einstellung besteht ganz einfach darin, dass man erkennt, wo die eigene Macht endet und die göttliche anfängt. Die demütige Bitte des Siebten Schrittes bedeutet, dass wir eine innere Inventur gemacht haben: Die Ausschussware liegt gebündelt, und wir ordern einen Lastwagen, der sie wegschafft. Wir sind nicht imstande, sie auf unserem Rücken zu schleppen. Der Siebte Schritt sagt, dass wir das auch nicht brauchen. 

Ich habe mich bereit gemacht, die alten Masken und Waffen fallen zu lassen und die alten verstecke aufzugeben. Ich brauche sie nicht mehr.