3. April 

Ein Leben innerer Zufriedenheit ist kein gegebener Zustand, es muss erst entwickelt werden. Es bedeutet nicht Ankunft, sondern Unterwegssein. (Carl Rodgers) 

Nicht nur das zufriedene Leben, sondern Leben überhaupt ist ein Prozess. Wenn unsere Vorstellung klar genug ist, sehen wir, dass nicht alles gleichzeitig geschieht, dass nichts erst ganz abwesend und dann plötzlich ganz da ist. 

Der Teil unseres Wesens, der Schmerz und Furcht erzeugt, entstand erst mit der Zeit. Wir wurden nicht auf einmal ängstlich, sondern nach und nach und durch einzelne Erfahrungen. So lernte ein Teil unseres Inneren, das Schlimmste zu erwarten, sich zu verkriechen vor dem Leben und sich mit Brosamen zufrieden zu geben. 

Die Entfaltung einer gesunden, zufriedenen Lebensweise ist gleichfalls ein Prozess. Der Teil unseres Wesens, der auf Besserung hofft, der uns mutig aufstehen und unsere Rechte beanspruchen lässt, entwickelt sich ebenfalls nach und nach und durch Erfahrungen. Deshalb ist es so wichtig, jeden Erfolg zu feiern, wie klein er auch sein mag. Er gibt uns zu verstehen, dass die Richtung stimmt. Wir haben allen Grund, Gesundheit und Glück zu erwarten. Solange wir uns vorwärts bewegen, kommen wir auch an. 

Ich bejahe, dass das Leben eine Reise ist. Ich habe die Illusion aufgegeben, eine „Ankunft“ sei notwendig, um sich glücklich zu fühlen.