6. Juni 

Ich habe dir einen Drachen gebaut, damit du nach oben schauen musstest. (Onkel Pete) 

Freunde und Helfer. Egal, wie trostlos die Zeiten sind – wenn wir nicht aufhören, uns umzuschauen, können wir fast immer einen dieser menschlichen Hoffnungsschimmer finden. Aber wir dürfen nicht aufhören zu schauen. 

Bei einem Gruppentreffen erzählte ein Mann über genau einen solchen Menschen in der Vergangenheit. Es war sein Onkel Pete, der die schweren Probleme seines Neffen sehr wohl kannte. Obwohl der nicht viel ändern konnte an der unglücklichen Situation des Jungen, tat Onkel Pete das einzige, was er tun konnte: Er baute dem Jungen einen Drachen. Als jetzt der Neffe die Geschichte wiedergab, sagte er, dass er ab und zu den Drachen hatte fliegen lassen, aber er hatte ihn wirklich nicht sehr gerne gemocht. 

Jahre später fragte er seinen Onkel, weshalb er ihm gerade dieses Geschenk gemacht habe. Und der Onkel antwortete: „Ich habe dir einen Drachen gebaut, damit du nach oben schauen musstest.“ 

Es kann sein, dass es in unserer Vergangenheit – und vielleicht noch heute – Menschen gibt, die ihr Bestes versuchen, um uns einen Drachen zu bauen. Sie ermutigen und loben uns; sie sagen uns, dass sie sich um uns kümmern, während wir ihre Motive in Frage stellen und ihre Aufrichtigkeit anzweifeln. Wir können ruhig nach solchen Menschen in unserem Leben suchen. 

Heute will ich weniger reserviert, weniger abwehrend, weniger misstrauisch sein.