6. Juli 

Bedaure mich dafür, dass das Herz nur langsam lernt,
Was der flinke Geist sofort erkennt.
(Edna St. Vincent Millay) 

Wir alle stehen vor dem gleichen Problem. Manchmal wissen wir sehr wohl, dass eine Entscheidung getroffen werden muss, lange bevor wir gefühlsmäßig dazu bereit sind. Vielleicht verlangt eine gesundheitliche Krise nach einer neuen Lebensweise, oder es ist endlich die Zeit gekommen, eine destruktive Beziehung zu beenden. Worum es auch gehen mag – der Konflikt ist der gleiche: Der Verstand hat sich für Loslassen entschieden, aber das Herz klammert sich fest. 

Wir sollten über dieses Phänomen nicht überrascht oder im Innern zu sehr enttäuscht sein. Natürlich existiert dieser Abstand zwischen Wissen und Tun. Wie in allen anderen Aspekten der Arbeit am Programm, kommt das Eingeständnis vor dem Akzeptieren, und nur selten geschieht beides gleichzeitig. 

Der Konflikt bereitet Schmerz, solange er dauert. Aber er hält nicht ewig an. Wenn wir fortfahren, in Richtung der Wahrheit zu drängen, dann werden unsere Gefühle ihre unrealistischen Phantasien loslassen – und die Harmonie wird wiederhergestellt. 

Ich bin bereit, für die innere Harmonie zu arbeiten und zu warten, bis sie sich einstellt. Ich weiß, sie wird kommen.