7. März 

Die Wahrheit wird dich frei machen – aber zuerst macht sie dich unglücklich. (Garfield) 

Was eine junge Frau bei einem unserer Treffen sagte, hört man oft aus dem Munde derer, die gerade angefangen haben, bewusster mit sich selbst umzugehen und innere Ruhe zurück zu gewinnen: „Dieser Prozess erzeugt mehr Probleme, als ich vorher hatte.“ Die Wirklichkeit dieser Frau stellt sich natürlich eher so dar, dass es gar nicht derart viele neue Schwierigkeiten gibt, sondern dass sie jetzt imstande ist, die alten überhaupt zu sehen, die für sie vorher gar nicht existierten. Dasselbe gilt für uns alle, sobald wir im Begriff sind, den ersten Schritt zu tun. 

Dieser Prozess der Selbstfindung schafft ein neues Verständnis – und dadurch sind wir uns der Notwendigkeit von Entscheidungen mehr bewusst. Diese können schmerzhaft sein. Es kann sein, dass sie solche Stärken und Fähigkeiten von uns fordern, die wir am wenigsten besitzen und vor denen wir am meisten zurückschrecken. 

Bevor unser innerer Prozess begann, brauchten wir keine Entscheidungen zu treffen, weil wir uns den eigenen Problemen nicht stellten. Nachdem er nun eingesetzt hat, wird es gewiss einige schmerzliche Entscheidungen geben – aber aller Schmerz ist Wachstumsschmerz. 

Ich kann eher nach jenen Wegen suchen, wo ich mich mit meinen Problemen auseinandersetze, als nach solchen, wo ich sie umgehe.