10. Juli

Du musst mit dem Fluss reisen, auf ihm leben, ihm folgen – bei Tag und auch bei Nacht, wenn die Ufer in Schatten gehüllt sind. (Will Haygood)

Jeder Rettungsschwimmer weiß, dass jemand, der gegen die Strömung schwimmt, fortgerissen und ertrinken wird. „Mit dem Strom schwimmen“ ist ein gut gemeinter Rat, der uns gleichzeitig davor warnen will, gegen die Strömung zu schwimmen.

Heute Abend werden wir vielleicht feststellen, dass unsere Müdigkeit darauf zurückzuführen ist, dass wir heute wieder einmal gegen den Strom geschwommen sind. Vermutlich haben wir versucht, Menschen, Dinge und Plätze zu verändern, und haben uns gezwungen, Dinge zu tun, die uns nicht liegen.

Wenn wir heute Abend mit dem Fluss schwimmen, so bedeutet das, dass wir uns so akzeptieren, wie wir uns gerade fühlen. Das heißt, wir hören auf unsere innere Stimme, wenn sie uns sagt, dass wir müde sind, Hunger haben oder frieren. Indem wir uns annehmen, wie wir sind, und nicht dagegen ankämpfen, werden wir heute Abend dem nächtlichen Strom folgen.

Heute Abend will ich mich akzeptieren, wie ich bin, und nicht gegen den Strom schwimmen.