10. September

Heutzutage erwarten manche Menschen, dass sich die Tür zum Glück automatisch öffnet. (Anonym)

Viele Szenen in unserem Leben könnten wir mit dem Titel „Große Erwartungen“ überschreiben. Wenn wir auf eine bestimmte Weise handeln, bestimmte Dinge tun und uns etwas Bestimmtes vorstellen, erwarten wir auch, dass wir damit etwas ganz Bestimmtes erreicht haben. Stellen wir jedoch fest, dass wir uns getäuscht haben, so sind wir zutiefst enttäuscht.

Das ist dann genau so, als ob wir durch eine automatische Tür gehen wollten, und die Automatik versagt. Wir stoßen uns den Kopf an, weil wir fest damit gerechnet haben, dass sie sich öffnen würde. Wenn wir bestimmte Erwartungen in unsere Mitmenschen setzen, die sich nicht erfüllen, sind wir genauso verletzt und enttäuscht.

Natürlich sollten wir unseren Mitmenschen auf höfliche und freundliche Art begegnen. Und umgekehrt werden auch sie höflich und freundlich zu uns sein. Aber sie verhalten sich nicht so, weil wir das von ihnen erwarten, sondern weil sie aus freien Stücken höflich und zuvorkommend sein wollen. Wenn wir mit weniger Erwartungen an unsere Mitmenschen herantreten, werden wir manche erfreuliche Überraschung erleben.

Erwarte ich von jemandem, dass er so zu mir ist, wie ich es möchte? Heute Abend will ich meine Erwartungen zurückschrauben, denn das, was zählt, ist mein eigenes Verhalten.