11. November

Eine Blume hat ihren Zweck erfüllt, wenn ihre Blüten abfallen. Eine Rose ist am schönsten, wenn sie noch eine Knospe ist, voller Energie und Verlangen, zu wachsen und sich zu entfalten. (Carl Sandburg)

Wir alle, die wir das Programm befolgen, sind Blumen in einem herrlichen Garten. Diejenigen, die schon längere Zeit auf dem Weg der Genesung gehen, stehen in voller Blüte. Die Neuankömmlinge und all jene, die erst seit einiger Zeit an dem Programm teilnehmen, sind Knospen, die bald zu kräftigen, farbenprächtigen Blüten aufbrechen werden.

Dieser Garten befindet sich in der Obhut der Höheren Macht, die jeder Blume genügend Platz gibt, um zu wachsen und für die fruchtbare Erde sorgt, damit die Blumen Wurzeln schlagen und genügend Nahrung haben. Außerdem sind sie alle in bester Gesellschaft. In diesem Garten gleicht keine Blume der anderen. Jede blüht in einer anderen Farbe, hat andere Blätter und verbreitet einen anderen Duft. Nur eines haben sie gemeinsam, sie alle sind ein einzigartiges Produkt aus Duft, Farbenpracht und Wachstum.

Aber dennoch fühlen wir uns in diesem Garten nicht so richtig wohl. Wir meinen, den anderen, die schon länger hier sind, unterlegen zu sein, und unsere Unerfahrenheit macht uns befangen. Doch wir alle gehören zu diesem Garten; im Schutz seiner Mauern müssen wir nichts entbehren.

Bin auch ich einmalig und schön? Ich möchte an der Einmaligkeit und Schönheit des Programms teilhaben.