13. Juli

Hinter allem in meinem Leben steht ein göttlicher Plan. Ich nehme ihn an und lasse ihn aufgehen. (Ruth P. Freedman)

Von jedem Menschen, der uns begegnet, können wir lernen. Jeder Kontakt, so kurz er auch sein mag, kommt aus einem bestimmten Grund zustande. Wir kommen uns manchmal vor, als sei uns eine bestimmte Rolle in einem Bühnenstück zugewiesen – vor allem dann, wenn wir im entscheidenden Augenblick eine wichtige Begegnung haben. Vielleicht hatten wir keinen Job und waren aus irgendeinem Grund in einer anderen Stadt verabredet – und da saß ausgerechnet ein Unternehmer neben uns, der jemanden einstellen wollte, der genau unsere Voraussetzungen mitbrachte.

Wir fragen uns natürlich, warum wir auch Menschen begegnen, die uns wieder verlassen und uns dadurch Schmerz und Trauer zufügen. Wir fragen uns, welche Lektion diese Menschen uns erteilen können, wenn sie uns nur Kummer bereiten. Aber nicht alle Lektionen sind klar durchschaubar, wie auch nicht alle Begegnungen erfreulich sind. Doch hinter allem steckt eine Absicht, die wir meist erst nach einer bestimmten Zeit – wenn unsere Wunden verheilt sind – erkennen können. Wir werden immer neuen Menschen begegnen und immer Neues dazulernen. Und das alles, dessen können wir gewiss sein, geschieht nach dem Willen der Höheren Macht.

Heute Abend will ich mich darauf verlassen, dass in meinem Leben das Gute vorherrscht und alle Menschen und Ereignisse, die auf mich zukommen, dazu beitragen.