14. August

Ich bin die Lamentierer, die Unterlegenen und die Unzufriedenen leid. Ich bin es leid, dass man von mir erwartet zu glauben, dass Hässlichkeit schön ist, Melancholie die einzige Freude des Menschen, Vergehen ein Vergnügen und dass Lachen etwas ist, wofür man sich schämen muss. (John Mason Brown)

Jedes Jahr gehen die Unternehmer ihre Akten durch, werden alte Unterlagen aussortiert und alles auf den neuesten Stand gebracht. Auch wir können die verschiedenen Botschaften in unserem Kopf aussortieren.

Behauptungen wie: „Du bist ein schlechterer Mensch“, „Du darfst deine Gefühle nicht zeigen“, „Ein Mann weint nicht“, „Du wirst es nie zu etwas bringen“, „Niemand liebt mich“ sollten wir alle aus unserem Kopf verbannen, denn inzwischen wissen wir, dass sich die Dinge anders verhalten und diese Behauptungen falsch sind.

Wir können eine neue Akte mit Behauptungen anlegen wie: „Ich bin ein angenehmer Mensch“, „Weinen ist ein gutes Mittel, seine Gefühle auszudrücken“, „Ich tue viel Gutes für mich“, „Die Leute mögen mich“. Es besteht nicht die geringste Notwendigkeit, an der alten Akte festzuhalten, wenn wir eine neue, schönere haben.

Ich will die negativen Behauptungen aus meinem Kopf verbannen. Durch welche neuen kann ich sie ersetzen?